Antoniussee

Wenn der Krautbewuchs nachlässt, lohnt der Einsatz von Kunstködern!

Auch der Antoniussee entstand durch Sandabgrabungen. Durch die Sandabspültechnologie entstand ein recht flaches, warmes Gewässer mit einer duchschnittlichen Tiefe von ca 1,70 m. Der See neigt zu saisonal ganz unterschiedlichem Krautbewuchs, der allerdings der Reproduktion der Fische und auch deren Abwachsen sehr förderlich ist. Auch hier wurde als Rückzugspunkt vor Kormoranfraß Altholz eingebracht. Hier wachsen insbesondere Schleien und Karpfen zu kapitalen Größen ab. Für mehr Mobilität beim Fischen steht auch hier ein Boot zur Verfügung.





Der See wärmt sich bereits im zeitigen Fühjahr schnell auf und erlaubt dann schon gute Fänge!

Lagekarte

 

Gewässerkarte SAV
auf einer größeren Karte anzeigen
 

nach oben